Telefon 06332 - 48192 - 0 | Email: email@e-p-g.de

Pressemeldungen

EPG AG Griesheim

Dr. Emilie Perre neue Forschungsleiterin bei der IMC

Griesheim, 15.03.2019

EPG AG will Forschungsprojekte für die Öl- und Gasindustrie intensivieren

Dr. Emilie Perre hat Anfang des Jahres die Stelle der Forschungsleiterin bei der IMC Technologies SAS übernommen. Die IMC ist eine hundertprozentige Tochter der EPG AG, in der die Forschungsarbeiten des Oberflächenbeschichters gebündelt werden. Als führender Spezialist für Hochleistungsbeschichtungen entwickelt die EPG AG innovative und maßgeschneiderte Lösungen auf der Basis von Sol-Gel-Beschichtungssystemen. Dabei wird das Know-how der chemischen Nanotechnologie in kontinuierlicher Forschungsarbeit und in engem Kontakt mit den Kunden ständig erweitert und vertieft.

„Wir sind sehr erfreut, dass wir diese lange vakante Position in unserer Tochtergesellschaft endlich besetzen konnten“, erklärt Dr. Andreas Zimmermann, Vorstandsvorsitzender der EPG AG. „Mit ihrer mehrjährigen Forschungserfahrung in verschiedenen internationalen Instituten und Themengebieten der Materialwissenschaften bringt sie die notwendigen Voraussetzungen mit, unsere Forschungsarbeiten zielgerichtet weiter zu entwickeln.“ Dr. Perre wird die Leitung der Forschungs- und Entwicklungsabteilung übernehmen und die bestehende Projektarbeit ausbauen. Es ist geplant, weitere Forschungskooperationen aufzubauen und neue Projekte auch für den Bereich der Öl- und Gasindustrie voran zu treiben.

Sol-Gel-Technologie bietet hervorragenden Ersatz für Chrom (VI)

Griesheim, 22.01.2019

Mit der Oberflächenveredelung auf Basis der Sol-Gel-Technologie gelingt die Kombination von edler Optik und Widerstandsfähigkeit gegenüber aggressiven äußeren Einflüssen ausgesprochen gut. Sie ist vielfältig einsetzbar und kann Chrom ersetzen.

In der Beschichtungsindustrie wird es in Zukunft nur mit einer Ausnahmeregelung möglich sein, Chrom(VI) zu verwenden. Auch wenn es natürlich noch Autorisierungen geben wird, so ist aber klar, dass für viele Anwendungen – insbesondere im Bereich der dekorativen Oberflächenveredelungen  - eine Alternative gesucht werden muss.

Die EPG AG arbeitet bereits seit Jahren mit einer patentierten nano-chemischen Alternative zum Chromersatz auf Basis der Sol-Gel-Technologie: das Produkt Nanoseal® wird insbesondere im Automobilbereich erfolgreich angewendet. Diese Oberflächenveredelung erreicht die guten Eigenschaften der Verchromung – dekorativ und verschleißfest – ebenso gut, wenn nicht sogar besser und kann auf allen Metallen und gängigen Produktoberflächen wie zum Beispiel auf Edelstahl oder PVD appliziert werden. Die Schichten werden in einem automatisierten Verfahren hauchdünn aufgetragen und anschließend im Ofen gehärtet. Auf hochglanzpolierten Oberflächen erscheint eine transparente Beschichtung dann für den Betrachter wie verchromt.

Die Qualität der Sol-Gel-Beschichtung weist viele Vorteile auf wie eine sehr hohen Temperaturbeständigkeit (bis zu 550°C), widerstandsfähig gegen Korrosion (CASS: bis zu 96h) gleichzeitig kann sie auch farbig aufgetragen werden. So sind z.B. tiefschwarze Beschichtungen möglich, die den Vergleich mit Schwarzchrom weit übertreffen.

Hinzu kommt, dass das Herstellungsverfahren sehr variabel ist und auch individuelle Gestaltungswünsche der Kunden umgesetzt werden können.

Edelstahl- Korrosionsschutz

EPG AG entwickelt leistungsstarkes farbiges Sol-Gel-System für die Luftfahrtindustrie

Griesheim, den 15.10.2018

Mit einer neuen farbigen Oberflächenbeschichtung für Aluminiumteile kann die EPG AG den hohen Ansprüchen der Luftfahrtindustrie gerecht werden. Die Sol-Gel-Beschichtung widersteht hohen mechanischen Belastungen, überzeugt durch sehr gutes Aussehen und kann den Eloxalprozess der Aluminiumteile ersetzen.

Die wichtigsten Gründe für die Verwendung von Aluminiumlegierungen in der Luftfahrtindustrie sind das geringe Gewicht und die hohe mechanische Stabilität des Materials. Insbesondere die Reihe Al7xxx kombiniert diese Eigenschaften und kommt für Kabinenkomponenten zum Einsatz. Vorher werden diese Teile üblicherweise einer elektrochemischen Oberflächenbehandlung (Anodisation) unterzogen, die jedoch einen deutlichen Nachteil hat: die Legierungsreihe Al7xxx zeigt nach der Anodisierung ein uneinheitliches Oberflächenbild. Dies wird besonders bei exponierten Teilen, welche sich im Sichtbereich befinden, vom Kunden als optisch störend empfunden und entspricht nicht den ästhetischen Anforderungen der Flugzeugbauer.

Die EPG AG hat jetzt eine farbige Sol-Gel-Beschichtung entwickelt, die zuverlässig ein gleichförmiges Oberflächenbild gewährleistet. Damit können alle Kundenanforderungen bezüglich mechanischer und chemischer Stabilität sowie optischer Anforderung zur vollsten Zufriedenheit erfüllt werden. Bei einer kompletten Sol-Gel-Beschichtung der Bauteile ist es außerdem möglich, auf den Anodisierungsprozess zu verzichten und damit einen Arbeitsschritt einzusparen.

EPG AG entwickelt neue „unsichtbare“ Beschichtung für PVD-Oberflächen

Griesheim, den 16.11.2018

 

Mit einer neuen „unsichtbaren“ Beschichtungslösung können die mechanischen Eigenschaften von PVD-Oberflächen deutlich verbessert werden. Die EPG AG arbeitet aktuell daran, eine PVD-Behandlung mit einer einzigen Schicht komplett zu ersetzen.

Heute werden PVD-Beschichtungen häufig verwendet, um Metall- oder Kunststoffoberflächen eine hochglänzende metallische Oberfläche zu verleihen. Nachteile von solchen Beschichtungen sind u.a. ihre schwachen mechanischen Eigenschaften: sie sind kratzempfindlich und werden leicht durch chemische Einflüsse angegriffen.

Die EPG AG hat neue „unsichtbare“ Beschichtungslösungen entwickelt, um PVD-Oberflächen zuverlässig gegen Kratzer zu schützen.

Diese Art der Oberflächenbehandlung sichert die dekorativen Oberflächen vor mechanischen und chemischen Einflüssen, ohne deren Optik zu verändern. Somit können Abriebbeständigkeit, Kratzfestigkeit und Korrosionsschutz um ein Vielfaches verbessert werden. Zusätzlich können mit dieser Beschichtung weitere Eigenschaften wie Easy-to-clean und Antifingerprint direkt eingebracht werden.

Aktuelle Entwicklungsarbeiten zielen darauf ab, zukünftig eine PVD-Behandlung  mit einer einzigen Beschichtung komplett zu ersetzen. Dabei sollen metallisch glänzende Oberflächen in einer hohen Farbvarianz möglich sein, die die obigen Eigenschaften vereinen.

EPG AG verstärkt Vertrieb für leistungsstarke Oberflächenveredelungen

Griesheim, den 31.08.2018

Marcel Keidel neuer Head of Sales im Unternehmen

Mit Wirkung zum 1.8.2018 wurde Marcel Keidel zum neuen Sales-Abteilungsleiter bei der EPG AG berufen. Der Diplom-Wirtschaftsingenieur arbeitete seit mehr als 12 Jahren in verschiedenen Positionen vom Projektleiter, Technischen Leiter und Geschäftsbereichsleiter in Firmen der Beschichtungsbranche und sammelte wertvolle Erfahrungen insbesondere im Aufbau neuer Vertriebsstrukturen und Verantwortung im operativen Geschäft.

Bei der EPG AG wird Keidel nun als branchenerfahrener Vertriebsexperte die Sales-Abteilung leiten und die Prozesse optimieren. „Wir wollen weiter wachsen“, erklärt Dr. Andreas Zimmermann, Vorsitzender der EPG AG, „und deshalb freue ich mich über diese personelle Verstärkung im Sales-Bereich. Der direkte Kontakt mit den Kunden, die technische Beratung und unsere Kompetenz zur Lösung von Beschichtungsproblemen auf Metalloberflächen sind unsere Stärken und die wollen wir weiter ausbauen.“

EPG AG investiert in neue Testroboter-Anlage

Griesheim, den 20.03.2018

Neuer Roboter erhöht die Effizienz der Bemusterung für die Metall­beschich­tung

Mit der Erneuerung der Testkabinen- und Roboter­anlage für das Bemusterungs­verfahren hat die EPG AG einen deut­lichen Schritt zur Effizienz­steigerung getan.

Als Anbieter von inno­vativen Be­schich­tungs­lösun­gen für Metall­ober­flächen ist die Stärke die EPG AG die kunden­spezi­fische Ent­wicklung und Fertigung von innovativen Nano­werkstof­fen auf Basis der chemischen Sol-gel-Techno­logie. Umfang­reiche Forschungs- und Ent­wicklungs­auf­gaben erfordern auch ein auto­mati­siertes Bemusterung­sver­fahren, mit dem die Qualität und Eigen­schaften der neu ent­wickel­ten Be­schich­tungen geprüft werden müssen.

„Mit dieser Anlage sind wir jetzt in der Lage, nicht nur unsere Kapa­zitäten in der Bemusterung zu erhöhen, sondern auch die Effizienz der Verfahrens­abläufe zu verbessern“, erläutert Vorstands­vorsitzender Dr. Andreas Zimmermann. Gleich­zeitig stehe mehr Personal für die Automa­tisierung zur Verfügung, so dass die EPG AG für die Entwicklungs­arbeiten im Unter­nehmen gut aufge­stellt sei.

EPG AG nimmt teil an internationaler Konferenz der SPE – Society of Petroleum Engineers – in Lafayette, Louisiana

Griesheim, den 20.02.2018

Nanoglue® in Feldversuchen erfolgreich getestet

Anfang Februar hatte die EPG AG die Gelegenheit, die Ergebnisse von Feldversuchen zur Sandkonsolidierung auf einer internationalen Konferenz der Society of Petroleum Engineers (SPE) vorzustellen, die mit dem Produkt Nanoglue® in Indonesien durchgeführt wurden. Diese Versuche waren das Ergebnis einer Zusammenarbeit mit TOTAL.

Den Prozess der Entwicklung des Produktes vom Labor bis zur Feldanwendung stellte Projektleiter Julien Andrieu auf der Konferenz vor, die unter dem Titel „International Conference and Exhibition on Formation Damage Control“ in Lafayette, Louisina, USA, stattfand. Insgesamt fanden 8 Feldversuche in drei verschiedenen Phasen in Indonesien statt, die positive und vielversprechende Ergebnisse brachten.

Die entsprechende Veröffentlichung (SPE-189548-MS) ist hier verfügbar.

Corporate News

Griesheim, den 10.10.2017

EPG (Engineered nanoProducts Germany) AG: Kapitalerhöhung voll gezeichnet und planmäßig durchgeführt – Gestärkte Finanzbasis ermöglicht Wachstum

Die EPG (Engineered nanoProducts Germany) AG, Griesheim (ISIN DE000A0J3TN2, WKN A0J3TN), hatte auf der Hauptversammlung vom 21. April 2017 beschlossen, eine Barkapitalerhöhung unter Gewährung von Bezugsrechten an die Altaktionäre durchzuführen. Die Durchführung der Kapitalerhöhung wurde am 25. September 2017 in das Handelsregister beim Amtsgericht Darmstadt eingetragen. Mit der jetzt erfolgten Kapitalerhöhung, die voll gezeichnet wurde, wird der Gesellschaft Eigenkapital in Höhe von knapp 2,1 Mio. € zugeführt. Die Gesellschaft weist nach der beantragten Eintragung im Handelsregister ein Grundkapital in Höhe von 2.062.213 € aus.

Dr. Andreas Zimmermann, Vorstand der Gesellschaft, zeigt sich äußerst zufrieden mit dem Ergebnis: „Wir sind fest überzeugt, dass wir mit den neuen Finanzmitteln und der Stärkung unserer Eigenkapital-Basis die Weichen für weiteres Wachstum gestellt haben. Wir werden damit auch neue Großaufträge gewinnen können.“

Mit dem Kapitalzufluss wird die EPG AG Kapazitätserweiterungen vornehmen und über zusätzliches Working Capital verfügen. Für das Segment Metallbeschichtung ist der Aufbau zusätzlicher Fertigungskapazitäten anvisiert, um weitere Serienproduktionen aufzubauen. Zu den Kunden der EPG zählen mittelständische und große Unternehmen in der Automobil- und Elektroindustrie ebenso wie aus der Lifestyle- und Designbranche.


Kontakt

EPG (Engineered nanoProducts Germany) AG
Goethestraße 30
D-64347 Griesheim
Tel.: +49 (0)6332 48192-0
Fax: +49 (0)6332 48192-44
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © EPG (Engineered nanoProducts Germany) AG

webdesign by Drela GmbH | Login | Logout

oberflaechenbeschichtung-metallbeschichtung-oberfaechenveredelung

Phone: +49 (0)6332 48192-0

Contact